MSc Software Engineering und Internet Computing

  • Masterstudium
  • UE 066 937

Im Masterprogramm Software Engineering und Internet Computing konzentrieren Sie sich auf die Softwareentwicklung für verteilte Systeme, Mobile Computing, Internetsicherheit und elektronisches Bezahlen als wesentliche technologische Voraussetzungen für einen virtuellen Internet-Wirtschaftsstandort.

Facts

  • Dauer: 4 Semester
  • Umfang: 120 ECTS
  • Abschluss: Dipl.-Ing.
  • Sprache: Deutsch
  • Studienplan: PDF / Lehrveranstaltungen

This page in English.

Das Studium

Was sind die Inhalte des Studiums?

Software Engineering befasst sich mit der Entwicklung von Software von der Analyse über das Design und die Implementierung bis hin zur Inbetriebnahme und Wartung. Wesentliche Begleitmaßnahmen sind Qualitätssicherung, Projekt- und Risikomanagement. Internet Computing befasst sich mit der global verteilten Informationsverarbeitung. Beide Bereiche basieren auf wissenschaftlichen Prinzipien und Methoden. Die spezifischen Themen sind Software Engineering und Architektur, Systemsoftware, Internet Computing, Sicherheit und Datenschutz, verteilte Systeme und Netzwerke sowie formale Methoden, Theorie und Projektmanagement. Im Wahlpflichtmodul können Sie Forschungsbereiche auswählen, in denen Sie Ihr Wissen erweitern und vertiefen möchten.

Spezialisierung in Security and Privacy

Um der Wichtigkeit des Bereichs für unsere digitale Gesellschaft Rechnung zu tragen, haben wir die Spezialiserung Security and Privacy in dieses Masterstudium aufgenommen. Es ermöglich Ihnen, Ihre Expertise in verschiedenen Themen zu vertiefen, darunter System Security, Network Security, Cryptography und Formal Methods for Security and Privacy. Mit diesem Wissen erhalten Sie die notwendige Grundlage, um IT Security-Spezialist zu werden. Wenn Sie mindestens 33 ECTS im Modul “Advanced Security” (darunter jedenfalls das “Seminar on Security”) absolviert haben, wird Ihre Spezialisierung in Security and Privacy in Ihrem Diploma Supplement als Schwerpunkt ausgewiesen.

Welche Qualifikationen erwerbe ich?

Als Absolvent/-in verstehen Sie die Theorien und Prinzipien, mit denen Sie hochspezialisierte Problemlösungssoftwarearchitekturen, Systemsoftware, Internet-Computing oder Sicherheit entwickeln können. Sie erhalten fundierte Kenntnisse in Computersprachen, Programmierung, verteilten Systemen, Algorithmen sowie Wirtschaft und Management. Die erlernten Methoden und Werkzeuge setzen Sie professionell für Analyse und Design von Lösungen, mit denen Sie Softwaresysteme implementieren und verifizieren können, ein. Darüber hinaus sind Sie sicher im Umgang mit Technologien, Standards und Softwaretools. Englischkenntnisse ermöglichen es Ihnen, konplexe Texte zu verstehen, zu verfassen und zu präsentieren.

Im Laufe Ihres Studiums erwerben Sie wichtige soziale Kompetenzen wie beispielsweise Kommunikation und Präsentation, Entscheidungsverantwortung, Leadership in komplexen Projekten. Ihre Gestaltungsfähigkeit wird gestärkt und Sie fördern Ihr individuelles Kreativitäts- und Innovationspotenzial.

Welche Berufsfelder eröffnet das Studium?

Als Absolvent/-in dieses Studiums sind Sie für eine Weiterqualifizierung im Rahmen eines facheinschlägigen Doktoratsstudiums, aber auch für die Tätigkeit in der Wirtschaft international konkurrenzfähig.

Mögliche Betätigungsfelder finden Sie in der Grundlagenforschung sowohl im universitären als auch im industriellen Bereich. Die angewandte Forschung und Entwicklung von Software in Industrieunternehmen steht Ihnen ebenso offen wie Tätigkeiten in der Systemanalyse, der Software-Architektur und im Consulting.